Hilfe, die ankommt...

Aktuelles

Info zur Schließung von Maranatha Hoffnung durch Hilfe e.V.







Den Aktuellen Missionsfilm finden sie hier sowie unter der Rubrik Archiv



 


Am 17. März 2017 wurde dem 1. Vorsitzenden Manfred Schönfelder im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in Bayreuth das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein langjähriges und außerordentliches ehrenamtliches Engagement für bedürftige Menschen in Rumänien verliehen. Wir Mitglieder der Vorstandschaft gratulieren Manfred Schönfelder ganz herzlich für diese Auszeichnung. Weitere Einzelheiten können über die folgenden Links regionaler Presseberichte und dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in Bayreuth gelesen werden:

www.wiesentbote.de/2017/03/18/melanie-huml-ueberreicht-bundesverdienstkreuz-an-drei-oberfranken/

www.stmgp.bayern.de/ministerium/auszeichnungen/bundesverdienstorden/

Hier bitte in der oberen Navigation auf den Namen „Manfred Schönfelder“ klicken.



 

Im Dezember 2016 fuhren an drei verschiedenen Terminen Mitarbeiter von Maranatha nach Carei in Rumänien. Unter anderem wurden auch sehr viele Hilfsgüter (darunter auch wieder viele Materialien aus Kliniken Erlangens) mit Hilfe eines 40-Tonnen-Lkw’s mitgeführt. Auch die rund 620 Weihnachtspäckchen konnten verteilt werden an Kinder in Privatfamilien, Kinderheimen, Schulen und Kindergärten. Es war allen Beteiligten eine große Freude, die Reaktionen der Kinder und Menschen vor Ort mitzuerleben. Vielen herzlichen Dank an alle Spender, an alle Mithelfenden für die diesjährige Weihnachtsaktion. Nähere Informationen werden zur gegebenen Zeit im nächsten Rundbrief zu lesen sein. Wir wünschen allen Mitgliedern, Helfern, Spendern und Freunden alles Gute im Jahr 2017.



Die neuesten Presseberichte finden Sie unter Pressestimmen.


Mir als 1. Vorstand ist es ein großes Anliegen allen Helfern zu danken, die uns geholfen haben.

Danke für die finanzielle Unterstützung und die vielen Sachspenden. Danke auch den 40 Familien aus

Deutschland die eine Patenschaft für ein bedürftiges rumänisches Kind übernommen haben.

Wir erwarten auch wie in vorigen Jahren ca. 1000 Weihnachtspakete für Kinder in Rumänien.

Bei dem Verteilen der Weihnachtspakete im Dezember müssen wir Soforthilfe in Notsituationen leisten.

Zum Beispiel:

Kein Brennholz, kein Gas zum Kochen oder dringende Reparaturen die durchgeführt werden müssen.

Am 10. Dez. 16 wird noch einmal ein LKW beladen mit verschiedenen Hilfsgütern: Kleidung, Roll- und

Gehstühle, Haushaltswaren, Holzofen und den Weihnachtspaketen.

Letzte Annahme der Weihnachtspakete ist am 01.12.16 in Kersbach, Poststraße 15d.

Dieser Weihnachtstransport am 01.12.16 wird von 4 Helfern unserer Mission begleitet und wir

übernehmen auch die Verteilung der Weihnachtspakete in den Familien.

Leider hatten wir in diesem Jahr mehr Ausgaben, durch einen Großtransport von Hilfsgütern am 16.07.16

und eine größere Reparatur an unserem Missionsfahrzeug, sodass uns dadurch zu wenig Geld für die

Weihnachtsaktion Soforthilfe zur Verfügung steht. Wir sind für jede Spende dankbar und jeder Euro hilft.

Wir werden euch ausführlich im nächsten Rundbrief über die Weihnachtsaktion 2016 berichten.



Manfred Schönfelder
(1. Vorstand)



Den aktuellen Missionsfilm von 2015 finden sie im Archiv.

Die aktuellen Termine für die Hilfsgüterannahme werden zu gegebener Zeit im Internet und in den Rundbriefen bekannt gegeben.

Am 16.07. startete wieder ein 40-Tonner-Lkw nach Rumänien. Die Ladefläche wurde in etwa zu einem Drittel durch Materialien von Hoffnung durch Hilfe e.V. belegt. Hierbei gab es eine ganz besondere Fracht, und zwar 11 Klinik-Betten mit Matratzen, 17 Nachtkästchen und 25 Umzugskartons mit Krankenhaus-Personalkleidung. Zu dieser Gelegenheit wurden auch einige Materialien aus den Lagern aus Effeltrich und Kersbach mit aufgeladen, die für eine bestimmte Dorfgemeinschaft mit vielen von Armut betroffenen Familien in Rumänien bestimmt waren. Die Verteilung wurde bereits mit der Unterstützung unseres langjährigen Bekannten Johan Bugeanu vorgenommen.


Am 28.07.2016 veranstaltete das Herder-Gymnasium in Forchheim einen Sponsoren-Lauf, bei dem die stolze Summe von 1.500 € zusammen kam, die dem Verein Hoffnung durch Hilfe e.V. überwiesen wurde. Dieser Betrag soll einer Schule in Rumänien zugutekommen. Näheres können Sie dem aktuellen Rundbrief entnehmen.

Vom 23. – 27.04.2016 wurde kurzfristig ein Hilfstransport mit eigenem Missionsbus und Hänger nach Rumänien durchgeführt. Das Lager in Effeltrich sollte dabei geleert, die Ware sogleich an bedürftige Menschen verteilt und einige der Patenkinder besucht werden. Näheres wird zu gegebener Zeit auf den üblichen Wegen bekannt gegeben werden.


Erste Eindrücke aus der Osterfahrt. Nähere Einzelheiten werden beim Infoabend bekannt gegeben.

Vom 26.03 bis 02.04.16 durfte die Jugendgruppe wieder bei Olga und Ambrozie Merian in Carei sein. Neben Arbeiten in den Kinderheimen Violetta und Speranta wurden im neuen Lager von Marantha Regale gebaut (siehe Bild 1 und 2). Darüber hinaus konnten bei Besuchen ausgesuchter Familien Lebensmittelpakete und Literatur durch die Jugendlichen verteilt werden (Bild 3 und 4). An 2 Tagen konnten - in Begleitung des neuen Pastors der Gemeinde von Olga und Ambrozie - in einer Schule und in einer Gemeinde mit Hilfe eines kurzen Anspiels Kinder/Eltern/Großeltern sowie sonstige Besucher auf den christlichen Glauben aufmerksam gemacht werden (Bild 5). Unabhängig davon wurden zugestellte Osterpakete für die Patenkinder direkt an die Eltern und/oder Patenkinder übergeben (Bild 6). Eine "neue Familie" (Mutter mit 5 Kindern) wurde über Olga "vorgestellt":
Näheres in der Rubrik Patenschaften.


Mittlerweile haben 35 Kinder eine Patenfamile in Deutschland gefunden. Hier kommen Sie direkt zu den einzelnen Kindern und Familien: Patenschaften.


Vom 06.-09.01.2016 fand nochmals eine Fahrt nach Rumänien statt. Hierbei wurden restliche Weihnachtspakete, individuelle noch ausstehende Geschenke im Rahmen der Patenschaften und weiteres Hilfsmaterial, wie neue Schuhe und große Mengen Schulmaterial, mitgeführt. Ferner standen noch Nacharbeiten in einer verarmten Familie an (weitere Informationen darüber im nächsten Rundbrief). Die restlichen Weihnachtspakete erhielten Kinder aus unterschiedlichsten Familien oder Heimen, die regelmäßig zu einem vielfältigen Freizeitangebot der Jugendgruppe AWANA zusammenkommen.


Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir helfende Hände:

Ehrenamtliche Logistikmitarbeiter (m/w) für Lagertätigkeiten und Fahrdienste.

Die Haupttätigkeiten umfassen das Abholen von Hilfsgütern, Beladen von Anhänger oder LKW, sowie Fahrten nach Rumänien.

Für weitere Einzelheiten bitte Herrn Schönfelder kontaktieren.

Tel: 09191/9779657 / info@hoffnung-durch-hilfe.de

Wir freuen uns, mitzuteilen, dass für die kleine Georgiana (Härtefall 2) eine Familie aus Baiersdorf gefunden wurde, die ihre Patenschaft übernimmt. Herzlichen Dank an die neuen Pateneltern.

Georgiana benötigt dringend Physiotherapie. Diese zusätzlichen Ausgaben können auf Dauer von Maranatha nicht übernommen werden. Wer kann helfen?

  • Härtefall 1

Familie Pa. lebt seit März 2016 in Carei. Aufgrund der Gewalttätigkeit des Vaters sind sie von Zuhause ausgezogen. Der älteste Sohn ernährt jetzt die Familie mit einem Gehalt von 200€ (+80€ Kindergeld). Für eine Miete von 80 leben die 5 Kinder und ihre Mutter in einer 2-Zimmer Wohnung. Die jüngeren Kinder vesuchen die Schule bzw. den Kindergarten.

Laurentiu (14 Jahre alt) leidet unter Wachstumsstörungen. Wer kann hier eine Patenschaft übernehmen, um diese Familie zu unterstützen?

  • Härtefall 2 (Nachtrag):

Wir freuen uns, mitzuteilen, dass für die kleine Georgiana (Härtefall 2) eine Familie aus Baiersdorf gefunden wurde, die ihre Patenschaft übernimmt. Herzlichen Dank an die neuen Pateneltern.

Georgiana benötigt dringend Physiotherapie. Diese zusätzlichen Ausgaben können auf Dauer von Maranatha nicht übernommen werden. Wer kann helfen?

  • Härtefall 2:

Auf seiner letzten Rundfahrt wurde Herr Schönfelder auf ein 7-jähriges Mädchen mit mehrfacher Behinderung und seine blinde Mutter hingewiesen. Sie leidet an spastischer Lähmung aller Glieder und psychomotorischer Retardierung. Die Mutter, die selbst blind ist, pflegt das Mädchen zu Hause.


  • Lagebericht:

Ein Bericht unserer Mitarbeiterin Olga über die wirtschaftliche Lage in Carei vom 04.03.2015.

Bis zur Revolution 1989 gab es im Landkreis Carei mehrere Fabriken, die Öl, Zucker, Kekse, Baumwolle, Möbel, Teppiche und Konserven produzierten. Dazu noch 9 Landwirtschaftsbetriebe. Jeder hatte seinen Arbeitsplatz und war verpflichtet zu arbeiten. Heut gibt es diese Unternehmen nicht mehr. Die Menschen sind arbeitslos und leben vom Kindergeld, ca. 10 € im Monat und einer kleinen Sozialhilfe, ca. 50 € pro Monat. Diejenigen, die arbeiten, bekommen kleine Löhne, ca. 200 bis 300 € monatlich. Die Preise für Lebensmittel, Benzin und Strom sind so hoch wie in Deutschland. Altersrenten sind niedrig, die Medikamente teuer. In Krankenhäusern muss man oft die Medikamente, das Verbandsmaterial und Laboranalysen selber bezahlen. Die Ernährung ist schlecht, viele essen nur Kartoffeln und Brot und haben kein Geld für Fleisch, Käse oder Milch. Manche essen aus dem Müll. Viele Wohnungen haben Schimmel und Ratten und viele verfügen nicht über Strom, fließend Wasser, Möbel, Kühlschränke, Waschmaschinen, oder einer Heizung. Etliche Kinder gehen nicht in die Schule, oder sind allein gelassen, weil die Eltern im Ausland arbeiten.

Für dieses alles brauchen wir Ihre Hilfe.

Hochachtungsvoll, Olga Marian


  • Lebensmittel:

Die enorme Preissteigerung von Lebensmitteln in den letzten Jahren bringt die Bedürftigen in Rumänien in immer größere Not. Aus diesem Grund werden wir mit dem Weihnachtstransport auch Lebensmittel mitnehmen. Wir nehmen gerne gespendete Nahrungsmittel entgegen, wie:

  • Öl
  • Margarine
  • Mehl
  • Reis
  • Zucker
  • Schokolade
  • Nudeln

 

  • Kaffee
  • Kakao
  • haltbare Wurst und Käse
  • Fleisch- und Fischdosen
  • Suppenwürze
  • Vitamine
  • Kondensmilch

Bitte setzen Sie sich hierfür mit uns in Verbindung.


  • aktueller Bedarf:

  • Verstärkeranlage für eine Musikband
  • Werkzeug/Maschinen für Handwerker
  • Musikinstrumente für Kirchengemeinden (z.B. Orgel)
  • Radiogeräte mit Kassetten- und/oder CD-Player
  • Maschinen für Landwirtschaft
  • Hörgeräte
  • Stromaggregate
  • Medizinische und Sanitäts-Artikel (z.B.: Rollstuhl, Rollator, Korsett, Hörgerät, Brillen, Verbandsmaterial, WC-Stuhl usw.)